Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Merck Darmstadt fördert Biotech-Starter in Israel

DARMSTADT (maw). Das Darmstädter Pharma- und Spezialchemieunternehmen Merck KGaA hat nach eigenen Angaben einen biotechnologischen Förderfonds für Israel eingerichtet.

Das "Merck Serono Israel Bioincubator Program" sei eine strategische Initiative der Sparte Merck Serono. Sie ziele auf israelische Biotech-Start-up-Unternehmen ab. Das Fondsprogramm wurde im Zusammenhang mit dem Israelbesuch des Merck-Chefs Karl-Ludwig Kley bekannt gegeben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11298)
Organisationen
Merck (953)
Personen
Karl-Ludwig Kley (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »