Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Merck Darmstadt fördert Biotech-Starter in Israel

DARMSTADT (maw). Das Darmstädter Pharma- und Spezialchemieunternehmen Merck KGaA hat nach eigenen Angaben einen biotechnologischen Förderfonds für Israel eingerichtet.

Das "Merck Serono Israel Bioincubator Program" sei eine strategische Initiative der Sparte Merck Serono. Sie ziele auf israelische Biotech-Start-up-Unternehmen ab. Das Fondsprogramm wurde im Zusammenhang mit dem Israelbesuch des Merck-Chefs Karl-Ludwig Kley bekannt gegeben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11095)
Organisationen
Merck (944)
Personen
Karl-Ludwig Kley (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »