Ärzte Zeitung, 24.08.2011

BodyTel Mobile gibt es jetzt auch für das iPhone

BAD WILDUNGEN (mn). Patienten können ihr persönliches Gesundheitsmanagement mit BodyTel jetzt auch auf iPhone oder iPad verwalten. Das Gesundheitsmanagementsystem BodyTel Mobile sei nun - so der Anbieter BodyTel - im Apple Store verfügbar.

Benutzer können mit der App Blutdruck- oder Gewichtsdaten sowie Zusatzinfos zu ihrem Gesundheitszustand dokumentieren. Zudem können auch Vertrauenspersonen, wie der behandelnde Arzt oder Familienangehörige, die Messwerte und Zusatzinformationen nach einer Autorisierung einsehen, so das Unternehmen.

Das BodyTel Center ist eine webbasierte Datenbank. Sie dokumentiere alle von einem BodyTel-Messgerät erfassten Daten des Anwenders. Mit Hilfe eines persönlichen Kennwortes gelange sowohl der Patient als auch von ihm autorisierte Vertrauenspersonen in ihren individuellen Bereich des Portals.

Dort können sie die eigenen oder die für sie freigegebenen Daten einsehen, so BodyTel. Falls gewünscht, können Ärzte und andere betreuende Personen im BodyTel Center für jeden ihrer Patienten bzw. für ihre Angehörigen individuelle Grenzwerte hinterlegen, bei deren Über- oder Unterschreitung unmittelbar ein Alarm in Form von SMS, E-Mail oder Fax an sie ausgelöst werde.

Diese Funktion könne helfen, im Notfall schnellstmöglich zu reagieren. Alle Monitoring-Funktionalitäten seien optional einstellbar. Der Patient habe stets die Kontrolle über seine Daten und bestimme, wer Zugriff auf diese erhält.

www.bodytel.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »