Ärzte Zeitung, 22.09.2011

Plädoyer für technische Assistenzsysteme in Pflege

FRANKFURT/MAIN (maw). Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) fordert im Zuge der Pflegereform die Berücksichtigung technischer Assistenzsysteme (Ambient Assisted Living, AAL) in einer älter werdenden Gesellschaft.

Der Verband regt nach eigenen Angaben in einer Stellungnahme zur Pflegereform an, die Verbreitung von AAL über steuerliche Absetzbarkeit von Investitionen, vergünstigte KfW-Kredite und eine Möglichkeit der Erstattung über die Pflegeversicherung zu fördern.

Ziel sollte es laut ZVEI sein, die stationäre Pflege in Pflegeheimen so lange wie möglich zu vermeiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hoffnung für Leukämiepatienten

In den USA steht die erste Gentherapie zur Behandlung von Krebskranken vor der Zulassung. Auch in Deutschland dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es so weit ist. mehr »

Kaugummi erkennt Infektionen im Mund

Ein neuer Kaugummi-Schnelltest soll künftig dabei helfen, bakterielle Entzündungen früh im Mund zu erkennen. Die Idee ist so einfach wie hilfreich: Durch Kauen erkennt der Patient selbst, ob es ein Problem gibt. mehr »

Zwangsbehandlung nur als letztes Mittel

Das Bundesverfassungsgericht setzt enge Vorgaben für die Behandlung von nicht einsichtsfähigen Patienten gegen ihren Willen. Die Richter fordern ein Gesetz, das die Voraussetzungen für eine Zwangsbehandlung klar benennt. mehr »