Ärzte Zeitung online, 08.01.2014

Unternehmen

Weniger Neugründungen

Aktuelle Analyse zeigt: 2012 gingen zehn Prozent weniger Unternehmen an den Start als noch ein Jahr zuvor.

NEU-ISENBURG. Die Zahl der neu gegründeten Unternehmen nimmt weiter ab. 2012 gingen nur 168.000 und damit zehn Prozent weniger Unternehmen als im Vorjahr an den Start.

Dies sei der stärkste Rückgang seit der Wiedervereinigung, meldet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW).

Die Daten beruhen auf dem Mannheimer Unternehmenspanel des ZEW. Damit setze sich der Abwärtstrend, der Ende der 1990er Jahre begonnen hat und nur 2004 einen Ausreißer nach oben bot, fort.

Bezogen auf die Anzahl der Personen im erwerbsfähigen Alter (18 bis 64 Jahre) seien 2012 pro 10.000 Personen gerade einmal 32 Unternehmen gegründet worden, rechnet das ZEW vor. Betroffen von dem Rückgang seien alle Hauptbranchen.

Interessant ist auch, dass sich das Alter der Gründer weiter nach hinten verschiebt: Anfang der 1990er Jahre lag das Durchschnittsalter eines Unternehmensgründers laut ZEW noch bei 36 Jahren. 2012 war der durchschnittliche Gründer 41 Jahre alt. (reh)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »