Ärzte Zeitung, 29.01.2014
 

Leihaußendienst

Marvecs legt um 40 Prozent zu

ULM. Der Pharmadienstleister Marvecs meldet ein ausgesprochen gutes Geschäftsjahr. Der Anbieter von Leasingaußendiensten profitierte 2013 von wieder anziehender Nachfrage, nachdem 2012 von AMNOG-bedingter Zurückhaltung geprägt gewesen sei.

Der Umsatz habe sich um mehr als 40 Prozent auf 37,4 Millionen Euro verbessert, heißt es. Im Vergleich zu dem starken Geschäftsjahr 2011 betrage der Zuwachs rund 15 Prozent. Die Beschäftigung stieg 2013 von 344 fest angestellten auf 420 Mitarbeiter.

Der Mehrumsatz sei einesteils in klassischen Geschäftsfeldern wie dem Vakanzmanagement erwirtschaftet worden, darüber hinaus aber auch mit neuen Serviceangeboten. Für das laufende Jahr rechnet Marvecs nach eigenen Angaben mit "moderatem Wachstum". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »