Ärzte Zeitung, 11.08.2014

Krebs

Neue Kooperation bei Diagnosetests

NUSSLOCH. Der auf die Krebsdiagnostik spezialisierte Medizintechnikanbieter Leica Biosystems wird nach eigenen Angaben mit dem US-amerikanischen Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb kooperieren. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehe dabei die gemeinsame Entwicklung therapiebegleitender Diagnosetests auf dem automatisierten Färbesystemen BOND von Leica.

Diese sollten zur Unterstützung bei der Auswahl von Patienten, die mit bestimmten, von Bristol-Myers Squibb bereits entwickelten oder noch zu entwickelnden Medikamenten behandelt werden sollen, dienen. Weitere Informationen zu den Einzelheiten der Vereinbarung gaben die Unternehmen nicht bekannt. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »