Ärzte Zeitung, 11.08.2014

Krebs

Neue Kooperation bei Diagnosetests

NUSSLOCH. Der auf die Krebsdiagnostik spezialisierte Medizintechnikanbieter Leica Biosystems wird nach eigenen Angaben mit dem US-amerikanischen Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb kooperieren. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehe dabei die gemeinsame Entwicklung therapiebegleitender Diagnosetests auf dem automatisierten Färbesystemen BOND von Leica.

Diese sollten zur Unterstützung bei der Auswahl von Patienten, die mit bestimmten, von Bristol-Myers Squibb bereits entwickelten oder noch zu entwickelnden Medikamenten behandelt werden sollen, dienen. Weitere Informationen zu den Einzelheiten der Vereinbarung gaben die Unternehmen nicht bekannt. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »