Ärzte Zeitung, 17.09.2015

Krebs-Immuntherapie

Amgen mit neuem Partner

THOUSAND OAKS. Der Biotechkonzern Amgen hat mit dem kalifornischen Start-up Xencor eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung neuer Krebs-Immuntherapien geschlossen.

Wie Amgen am Mittwoch mitteilte, wird Xencor seine Technologie zur Synthese bi-spezifischer Antikörper in fünf von Amgen vorzuschlagenden Forschungsprojekten einsetzen.

Außerdem wurde ein präklinisches Projekt zur T-Zell-Aktivierung bei Multiplem Myelom vereinbart.

Zielstrukturen hierbei seien der CD3-Rezeptor auf T-Zellen und das CD38-Antigen, das auf Myelomzellen exprimiert wird. Xencor wird vorab 45 Millionen Dollar erhalten. Weitere Meilensteingebühren können sich auf bis zu 1,7 Milliarden Dollar summieren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »