Ärzte Zeitung, 25.08.2017
 

Online-Terminservice

Doctena baut Position aus

LUXEMBURG/BERLIN. Doctena, nach eigenen Angaben deutschland- und europaweit führende Plattform für die Onlinebuchung von Arztterminen, zieht für das erste Halbjahr 2017 eine positive Bilanz. In diesem Zeitraum seien allein in Deutschland rund 2000 Ärzte und Zahnärzte akquiriert worden für den Online-Terminvereinbarungsservice, so dass jetzt insgesamt 5000 zu verzeichnen seien.

In der ersten Jahreshälfte hatte Doctena die Plattformen terminland.de aus Deutschland und Sanmax aus Belgien übernommen. Aktiv ist das Unternehmen zudem in den Niederlanden, Luxemburg und der Schweiz. Seit dem Launch vor vier Jahren sei die Kernidee von Doctena die flächendeckende Digitalisierung der Terminvereinbarung für Ärzte. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »