Ärzte Zeitung online, 11.07.2019

Statistik

Gesundheitswirtschaft wächst stetig in Köln

KÖLN. Das Gesundheits- und Sozialwesen ist zur größten Wirtschaftsbranche in Köln geworden. In der Domstadt waren 2018 in diesem Bereich über 70000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 47 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Der Zuwachs war damit größer als im gesamten Kölner Dienstleistungssektor (+29 Prozent) sowie der Kölner Gesamtwirtschaft (+24,3 Prozent).

Den höchsten Beschäftigungszuwachs in der Kölner Gesundheitswirtschaft gab es nach Angaben der Stadt bei den Krankenhäusern, in denen die Anzahl der Arbeitsplätze in den zehn Jahren um 6200 auf 22 900 stieg. In Arzt- und Zahnarztpraxen arbeiteten Mitte vergangenen Jahres 10 600 Menschen, 30,7 Prozent mehr als 2008. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles auf Anfang bei der Alzheimerentstehung!

Beta-Amyloid ist wohl doch ein entscheidender Faktor für Alzheimer. Neue Forschungen stützen diese These. Im Zentrum stehen dabei zelluläre Prozesse und Apolipoprotein E (ApoE). mehr »

Bessere Versorgung mit weniger Kliniken

Fast jedes zweite Krankenhaus in Deutschland sollte geschlossen werden, um die Versorgung zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Bertelsmann-Studie. mehr »

Spahn trennt Medizinische Dienste vom Kassensystem ab

Morgen berät das Bundeskabinett über das MDK-Reformgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Neuer Streit ist programmiert. mehr »