Ärzte Zeitung online, 03.09.2019

Rauchen 2.0

Deutscher E-Zigaretten-Markt legt rasant zu

BERLIN. Der deutsche Markt für E-Zigaretten wächst und wächst. Wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Bündnisses für Tabakfreien Genuss (BfTG) unter mehr als 100 Händlern und Herstellern zeigt, erwartet die Branche für 2019 einen Gesamtumsatz von 570 Millionen Euro – ein Zuwachs um knapp 25 Prozent gegenüber 2018.

Da die E-Zigarette zunehmend als schadensreduzierte Alternative zur konventionellen Tabakzigarette wahrgenommen werde, werde im nächsten Jahr gar ein Gesamtumsatz der Branche von 680 Millionen Euro prognostiziert. 38 Prozent der Händler in Deutschland böten ihre Produkte ausschließlich über den stationären Handel an. Knapp die Hälfte vertreibe sowohl stationär als auch online (47 Prozent), 15 Prozent verkaufen nur online. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »