Ärzte Zeitung online, 28.12.2017

PKV

Ottonova will 2018 Beihilfe-Tarif für Beamte starten

Das PKV-Unternehmen Ottonova hat für 2018 große Pläne und will unter anderem kräftig im Bereich der Vollversicherung wachsen.

KÖLN. Der digitale Krankenversicherer Ottonova will in drei Jahren 12.000 vollversicherte Kunden gewinnen. Bislang macht das Münchener Unternehmen den etablierten privaten Krankenversicherern (PKV) offenbar wenige Versicherte abspenstig, sondern die meisten wechseln aus der gesetzlichen Krankenversicherung.

Das Start-up macht keine Angaben darüber, wie viele Versicherte es schon gewinnen konnte. Offenbar ist die Zahl aber noch sehr überschaubar. Bislang kamen hauptsächlich Männer, das Durchschnittsalter beträgt 34 Jahre, das Durchschnittseinkommen 88.000 Euro, berichtete Vorstand Karl Heinz Naumann bei der Fachkreistagung Krankenversicherung der Vereinigung der Versicherungs-Betriebswirte in Dortmund.

Ottonova will Mitte nächsten Jahres mit einem Beihilfe-Tarif für Beamte auf den Markt kommen, kündigte Naumann an, ohne weitere Details zu nennen. "Wir hoffen, dass uns die Debeka dabei ein bisschen helfen wird", sagte er lediglich. Der PKV-Marktführer und große Beamtenversicherer Debeka ist seit Juni mit zehn Millionen Euro an dem Unternehmen beteiligt.

Die Kunden können in der Regel innerhalb von 20 Minuten eine Vollversicherung bei Ottonova online abschließen. Komplexere Fragen werden meist über einen Chat erörtert. Der Versicherer hat nach seinen Angaben eine sehr harte Annahmepolitik, prüft die Risiken also sehr genau. "Wir wollen nicht schnell groß werden, sondern einen soliden Krankenversicherer aufbauen.

Ottonova will möglichst häufig in Kontakt mit seinen Kunden kommen. Deshalb habe man sich auch für den Einstieg mit der Vollversicherung entschieden, sagte Naumann. So sollen die Kunden mit Blick auf eine mögliche Beitragsrückerstattung ihre Rechnungen nicht erst sammeln und dann gebündelt einreichen, sondern alles sofort abrechnen. Der Versicherer prüft, womit sich der Kunde günstiger stellt. Generell ist es das Ziel von Ottonova, Rechnungen innerhalb von einem Tag zu erstatten. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1182)
Unternehmen (11636)
Organisationen
Debeka (192)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »