Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Erste Wundzentren nehmen ihren Betrieb auf

STUTTGART (eb). Die Gesellschaft für Versorgungskonzepte in der Wundbehandlung mbH (gvw) aus Stuttgart ist mit ihrem innovativen Therapiekonzept zur Behandlung chronischer Wunden gestartet. Die ersten WundZentren (WZ®) haben in München, Konstanz, Steinfurt und im niedersächsischen Ankum ihren Betrieb aufgenommen. Weitere Zentren werden in den nächsten Monaten in größeren Städten Bayerns und Nordrhein-Westfalens folgen.

In den WundZentren der gvw werden Wundpatienten nach einem Therapiekonzept behandelt, das auf Spezialisierung und strenge Qualitätsstandards setzt. Jede der Einrichtungen wird von einem niedergelassenen Facharzt medizinisch geleitet, der mit einem Team aus zertifizierten Wundmanagerinnen zusammenarbeitet.

Diese Fachkräfte haben zunächst eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerinnen absolviert und sich anschließend mit einer berufsbegleitenden Fachfortbildung zu Zertifizierten Wundmanagerinnen (ZWM®) weiterqualifiziert. Die gvw sucht jetzt verstärkt Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, die sich zu ZWM fortbilden lassen wollen. Bei den Schulungen arbeitet die gvw mit der Akademie-ZWM in Zürich und Linz zusammen.

www.wundzentren.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »