Ärzte Zeitung, 22.02.2013

Otto Bertermann

Von der FDP zu Freien Wählern

MÜNCHEN. Der gesundheitspolitische Sprecher der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, Dr. Otto Bertermann, wechselt zu den Freien Wählern.

Der 67-jährige Hausarzt aus München, seit 2008 stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion im Landtag, war bei der Aufstellung der Kandidaten für die Landtagswahl im September auf einem wenig aussichtsreichen 14. Platz gelandet.

Gleichwohl hatte er angekündigt, er werde weiter loyal in der Fraktion mitarbeiten.

Vor Bertermanns Weggang hatte die FDP 16 Sitze, die Freien Wähler sind drittstärkste Kraft im Landtag und haben jetzt 21 Sitze.

Bertermann, der auch Mitglied im Bundesfachausschuss Gesundheit seiner Partei ist, hat außerdem auch noch einen Sitz im Münchner Stadtrat. (sto)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »