ADHS

ADHS-Studien ausgezeichnet

BERLIN (eb). Kinder mit einer nicht medikamentös behandelten Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) zeigen im Vergleich zu Kindern ohne ADHS eine erhöhte Herzfrequenz.

Veröffentlicht: 18.06.2012, 14:31 Uhr

Zu diesem Ergebnis kommt eine Forschergruppe um Lindita Imeraj von der Universität Gent (Eur Child Adolesc Psychiatry 2011; 20: 381-392).

Wissenschaftler der Universität Frankfurt um Anne Kröger konnten zeigen, dass sowohl genetische als auch Umweltfaktoren für autistische Symptome bei Kindern mit ADHS verantwortlich sein können (Eur Child Adolesc Psychiatry 2011; 20: 561-570).

Beide Arbeiten wurden jetzt mit dem von der Shire Deutschland GmbH gesponserten "ADHD Paper of the Year Award 2011" der Zeitschrift European Child & Adolescent Psychiatry (ECAP) ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Kontrollierte Studie

ADHS-Therapie mit Computerspielen

Asperger-Syndrom und ADHS

Minderjähriger darf Merkzeichen „B“ bekommen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden