Herz-Gefäßkrankheiten

Ärzte werden zu Kardioprävention befragt

MANNHEIM (eb). Unter Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) führt das Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin der Universität Heidelberg, die Studie "ÄSP-kardio: Ärzte-Survey zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen" durch.

Veröffentlicht: 12.08.2011, 13:59 Uhr

Untersucht wird einer Mitteilung zufolge, welche Präventionsmaßnahmen aus Sicht der Ärzte am erfolgversprechendsten sind, welche Barrieren eine Ausweitung des Präventionsangebotes behindern und wie Hausärzte die aktuellen Präventionsleitlinien einschätzen.

Bundesweit sollen 13.294 Ärzte befragt werden.

Mehr zum Thema

Nebenwirkung fehlinterpretiert

Kalziumantagonist kann Verordnungskaskade anstoßen

US-Studie

Thrombose – Mehr Rezidive bei MetS

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden