AIDS / HIV

Aids-Virus kam von Schimpansen in Kamerun

WASHINGTON (dpa). Vermutet hatten es Aidsforscher schon lange, jetzt gelang endlich auch der Nachweis: Der Aidserreger HIV wurde von wilden Schimpansen in Afrika auf Menschen übertragen.

Veröffentlicht:

Ein internationales Forscherteam sammelte in der Wildnis des zentralafrikanischen Staates Kamerun 446 Kotproben von frei lebenden Schimpansen ("Science" online). Bis zu 35 Prozent der Schimpansen waren infiziert: In ihrem Kot waren Antikörper der Affenvariante des HI-Virus (SIV) nachweisbar.

Die Analyse förderte sogar 34 Proben zu Tage, bei denen die gefundenen SIV-Antikörper der Affen auch mit menschlichen HIV-1- Antigenen reagierten. In zwölf Fällen waren die Testergebnisse der Affen nicht von Kontrolltests an HIV-1-infizierten Menschen zu unterscheiden.

Schon früher vermuteten Forscher, daß die erste HIV-1-Infektion eines Menschen bereits im frühen 20. Jahrhundert durch einen Schimpansen in Kamerun erfolgt sein muß.

Nach den neuen Erkenntnissen sind Kameruns Schimpansen aber nicht die ursprüngliche Quelle des Erregers. Sie selbst hätten sich bei anderen Affenarten im westlichen Zentralafrika mit SIV oder einem Vorläufer dieses Virus infiziert. Damit hat der Aidserreger schon zweimal die Artengrenze übersprungen, zuerst von Affen zu Menschenaffen und später vom Menschenaffen zu Menschen.

Mehr zum Thema

Weltweite Daten

Wie HIV-Infektion und Zervixkarzinom zusammenhängen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Organspendeausweis: Mehr Bürger sollen sich Gedanken machen über die Möglichkeit der Organ- und Gewebespende.

Reformpläne geraten ins Stocken

Organspende: Großer Bedarf an Aufklärung, aber kaum Geld