Präsidentschaft

Amtsübergabe bei der DGK an Professor Kuck

Veröffentlicht: 20.04.2015, 11:58 Uhr

MANNHEIM. Mit der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) endete Mitte April auch die Amtszeit von Prof. Christian Hamm als DGK-Präsident.

Als Nachfolger übernahm Prof. Karl-Heinz Kuck die Präsidentschaft von Deutschlands größter medizinischer Fachgesellschaft.

Der Chefarzt der Abteilung für Kardiologie an der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg gilt als Spezialist für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen. So hat Kuck die Methode der Katheterablation, bei der Arrhythmien mittels Verödung bekämpft werden, entscheidend mit entwickelt.

Für seine Präsidentschaft kündigte er an, die jüngsten Qualitätsinitiativen der DGK, zum Beispiel bei der Zertifizierung von TAVI-Zentren, auszuweiten und demnächst die Zertifizierung von Vorhofflimmern-Zentren voranzutreiben. (ob)

Mehr zum Thema

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologen

Beherzt gegen Rassismus

Nebenwirkung fehlinterpretiert

Kalziumantagonist kann Verordnungskaskade anstoßen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden