Bluthochdruck

Anhörung des IQWiG als "Farce" kritisiert

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). "Diese Anhörung war eine Farce". So kritisiert der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) in Berlin die Anhörung des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zum Vorbericht zur primären antihypertensiven Therapie.

Das Institut ignoriere die Anforderungen des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes, die seit 1. April gelten. Trotz massiver Kritik von Ärzten, Patienten und der Pharmaindustrie sei das IQWiG nicht bereit, seinen Berichtsplan zu korrigieren. Gegen den Bericht gebe es schwere medizinische Bedenken. So würden unerwünschte diabetogene Wirkungen von Diuretika bagatellisiert. Diese Substanzen sollen nach IQWiG-Ansicht Mittel der Wahl zur primären Therapie sein. Der Vorbericht hat für die Therapie keine Konsequenz.

Das könnte Sie auch interessieren
Single Pill bessert Prognose bei Hypertonie

© [M] FotografiaBasica / Getty Images / iStock

Hypertonie-Therapie

Single Pill bessert Prognose bei Hypertonie

Kooperation | In Kooperation mit: APONTIS PHARMA
Polymedikation: Bei Patienten mit Hypertonie keine Seltenheit. Eine Single Pill hätte Vorteile.

© obs/dpa

START-Studie

Single Pill: Mehr Leitlinie in der Hypertonie wagen!

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: APONTIS PHARMA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie