Erkältungs-Krankheiten

Antibiose reduziert Schwere und Dauer von Otitis media

NEU-ISENBURG (eis). Für die Befürworter einer frühen Antibiose bei Kleinkindern mit Otitis media gibt es neue Argumente aus einer US-Studie: Kinder mit Antibiotika-Therapie hatten im Mittel weniger Krankheitstage.

Veröffentlicht:
Auch Analgesie ist bei Otitis media wichtig.

Auch Analgesie ist bei Otitis media wichtig.

© Wollwerth Imagery / fotolia.com

An der Untersuchung nahmen 291 Kinder mit akuter Mittelohrentzündung im Alter von sechs bis 23 Monaten teil (NEJM 2011; 364: 105). Sie wurden nach dem Zufallsprinzip über zehn Tage entweder mit Amoxicillin/Clavulansäure oder Placebo behandelt.

Ergebnis: In der Antibiotika-Gruppe waren die Symptome am zweiten Tag bei 20 Prozent und am siebten Tag bei 67 Prozent dauerhaft verschwunden, mit Placebo war dies bei 14 und 53 Prozent der Fall.

Auch der mittlere Symptomen-Score war in der Antibiotikagruppe deutlich niedriger. Allerdings gab es in der Verumgruppe häufig Durchfall und Windeldermatitis.

In Deutschland wird vor allem zu einer ausreichenden Schmerztherapie bei Otitis media geraten, etwa mit Ibuprofen oder Paracetamol drei- bis viermal am Tag. Nasentropfen werden außerdem empfohlen.

Verdächtig ist es, wenn ein Kind mehr als sechs- bis achtmal im Jahr eine Mittelohrentzündung bekommt. Dann sollte eine HNO-Untersuchung erfolgen oder bei häufigen polytopen Infekten auch ein möglicher Immundefekt abgeklärt werden.

Lesen Sie dazu auch: Ein Kind mit Mittelohrentzündung gehört immer zum Arzt!

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Impfpflicht im Gesundheitswesen

Die Prognose von intensivpflichtigen COVID-Patienten mit neurologischen Komplikationen ist ungünstig.

© patrikslezak / stock.adobe.com

PANDEMIC-Studie

Neurologische Komplikationen häufig Grund für COVID-Tod