Adipositas

Apoptose soll beim Abspecken helfen

HOUSTON (hub). US-Forscher sind optimistisch, ein neues Arzneimittel zum Abspecken entwickeln zu können.

Veröffentlicht:

Das Adipotide genannte Präparat hat zumindest bei adipösen Rhesusaffen für einen deutlichen Verlust an Körpergewicht geführt, schreiben die Forscher im Abstract ihrer Studie (Sci Tranl Med 2011; online 9. November 2011).

Auch die Insulinresistenz habe sich bei den mit Adipotide behandelten Primaten gebessert.

Die Substanz hat für ein Antiadipositum einen völlig neuen Wirkmechanismus: Sie induziert gezielt die Apoptose in Blutgefäßen des weißen Fettgewebes, welches dadurch verringert wird.

Mehr zum Thema

Martin-Kolumne

Twinkretin – Option für völlig neuartige Diabetes-Therapien

Aufbruch in neue Ära?

Therapie mit Darmhormonen für adipöse Diabetiker

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Die HzV ist der beste Rettungsschirm!“: Hausärzteverbandschef Ulrich Weigeldt.

© Marius Becker / dpa / picture alliance

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Auch wer bei der Arbeit zwangsläufig den ganzen Tag am Computer sitzt, braucht wohl nicht befürchten, dass dies Netzhautschäden hervorruft.

© LVDESIGN / stock.adobe.com

„Mythos Blaulicht“

Augenschäden durch Bildschirmarbeit ist mehr Mythos als Realität