Chirurgie

Appendix narbenfrei entfernt

Veröffentlicht:

ROSTOCK (ddp/ikr). Rostocker Ärzten ist eine Appendektomie ohne äußeren Schnitt gelungen. Einer 25-jährigen Patientin sei der entzündete Appendix endoskopisch durch einen Schnitt in die hintere Scheidenwand entfernt worden, sagte Privatdozent Kaja Ludwig, Ärztlicher Direktor des Klinikums Südstadt.

Der Eingriff habe zwar 75 Minuten gedauert, die junge Frau sei aber schon kurz danach wieder "picobello in Form" gewesen, so Ludwig. Auf eine Vollnarkose werde bei dieser Op-Methode jedoch nicht verzichtet. Chirurgen nutzen die endoluminale Chirurgie zunehmend.

Bereits im Frühjahr hatte ein französisches Ärzteteam einer Patientin in einer narbenfreien Op die Gallenblase entfernt. Der Eingriff erfolgte ebenfalls transvaginal mit einem Endoskop (wir berichteten).

Mehr zum Thema

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

175 Jahre Anästhesie

„Eine Aufgabe für kränkliche Mediziner“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Medizinstudent Heiner Averbeck.

© Porträt: Lukas Zähring | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben Sie nach Ihrem Medizinstudium noch Lust auf Arzt, Herr Averbeck?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher