Papua-Neuguinea

Ausbruch von Poliomyelitis hält an

Veröffentlicht: 15.01.2019, 12:06 Uhr

DÜSSELDORF. Der Polio-Ausbruch in Papua-Neuguinea hält weiter an, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Seit Mai wurden 26 Infektionen mit vakzine-abgeleitetem Poliovirus Typ 1 (cVDPV1) bestätigt, ein Kind ist gestorben. Betroffen sind die Provinzen Eastern Highlands, Morobe, Enga und Madang sowie Jikawa und die Hauptstadt Port Moresby.

Die WHO hat Papua-Neuguinea im Juni als Land mit potenziellem Risiko für die internationale Verbreitung des Erregers eingestuft. Alle Reisenden, die sich länger als vier Wochen dort aufgehalten haben, müssen bei Ausreise die Impfung vorweisen.

Diese muss vier Wochen bis ein Jahr vor Abreise erfolgt und dokumentiert sein. Auch Australien verlangt bei Einreise den Nachweis der Impfung. (eb/eis)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Widerruf von COVID-Studien

Super-GAU der Wissenschaftskommunikation

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden