2019

Bislang 100 Fälle von MERS in Saudi-Arabien

Veröffentlicht: 14.03.2019, 11:58 Uhr

DÜSSELDORF. Seit Anfang des Jahres sind in Saudi-Arabien 100 Fälle von Infektionen mit MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus) gemeldet worden, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Die meisten Infektionen habe es in der Stadt Wadi Al Dawasir (Region Riad) und in der Hauptstadt Riad gegeben.

Eine Infektion zeigt sich meist in Form einer Pneumonie. Häufige Symptome sind Fieber, Husten und Schwierigkeiten beim Atmen.

Reisende, die während oder nach einem Aufenthalt in den betroffenen Gebieten diese Symptome entwickeln, sollten umgehend einen Arzt aufsuchen, rät das CRM. WHO-Experten sehen zum momentanen Zeitpunkt keinen Grund, von Reisen in die betroffenen Gebiete abzuraten. (eb)

Mehr zum Thema

Bundestag

Masern-Impfpflicht ist beschlossen

Influenza-Bericht

ARE-Aktivität steigt bundesweit an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Notfallpatienten im Angebots-Dschungel

Überfüllte Notaufnahmen

Notfallpatienten im Angebots-Dschungel

Spahn plant Dialog-Runden zur Pflege-Finanzierung

Kostenexplosion

Spahn plant Dialog-Runden zur Pflege-Finanzierung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen