Diabetes-Gesundheitsmarkt zog 2000 Besucher an

MAINZ (eb). 2000 Besucher haben am Welt-Diabetes-Tag die Chance genutzt und sich auf dem Mainzer Gesundheitsmarkt über gesunde Lebensweise, Bewegung, Ernährung und Vorbeugung informiert.

Veröffentlicht:

Ein Parcours von Gesundheitsstationen hatte die Besucher eingeladen, sich mit Diabetes und der Prävention zu beschäftigen (wir berichteten). So hätten etwa 600 Menschen ihren Blutzuckerwert bestimmen und 165 Besucher eine bioelektrische Impedanzanalyse machen lassen, teilt der Mainzer Arzneimittelhersteller Novo Nordisk mit, der den Gesundheitsmarkt unter dem Motto "Changing Diabetes" organisiert hatte.

Die medizinische Betreuung an den Gesundheitsstationen hatte Dr. Klaus Gerlach, der Mannschaftsarzt des Bundesligisten Mainz 05, mit seinem Team übernommen.

Den Abschluß der Aktion bildete der "Changing Diabetes Run", der 5,6 Kilometer durch die Mainzer Innenstadt führte. 500 Teilnehmer waren dabei, darunter der Olympiasieger im Zehnkampf Christian Schenk. Für jeden gelaufenen Kilometer spendete das Unternehmen einen Euro an die endokrinologische Forschungseinrichtung der Uni Mainz. Der erlaufene Spendenbetrag wurde aufgerundet, so kamen 5000 Euro zusammen.

Mehr zum Thema

Springer Verlag

Ratgeber für Menschen mit Polyneuropathie

Hauptstadtdiabetologinnen

Ein Netzwerk für Diabetologinnen

20-Jahres-Vergleich

Auch Kinder mit Typ-1-Diabetes kommen früher in die Pubertät

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

STIKO-Chef Überla: RSV-Empfehlung kommt wohl bis Sommer

NHANES-Analyse

Bei Hörminderung: Hörgeräteträger leben länger

Hauptstadtdiabetologinnen

Ein Netzwerk für Diabetologinnen

Lesetipps
Neue Hoffnung für Patienten mit Glioblastom: In zwei Pilotstudien mit zwei unterschiedlichen CAR-T-Zelltherapien blieb die Erkrankung bei einigen Patienten über mehrere Monate hinweg stabil. (Symbolbild)

© Richman Photo / stock.adobe.com

Stabile Erkrankung über sechs Monate

Erste Erfolge mit CAR-T-Zelltherapien gegen Glioblastom

Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert