WHO

Ebola-Impfstofftests beginnen nächste Woche in Uganda

Veröffentlicht:

Genf. Knapp zwei Monate nach dem Ausbruch der gefährlichen Ebola-Krankheit in Uganda sollen dort nun erste Tests mit neuen Impfstoffen starten. Die ersten Dosen würden kommende Woche ausgeliefert, sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, am Mittwoch. Ein Ausschuss mit WHO- und externen Experten habe insgesamt drei Impfstoffkandidaten beurteilt und empfehle, alle drei in die Tests in Uganda einzubeziehen.

Lesen sie auch

Die Ebola-Fälle in Uganda gehen auf die Sudan-Variante des Virus zurück, gegen die es noch keine zugelassenen Impfstoffe gibt. Gegen die Zaire-Variante, die etwa 2014 einen großen Ausbruch in Westafrika verursachte, sind zwei Impfstoffe zugelassen, die aber gegen die Sudan-Variante nicht wirken.

Nach Angaben der WHO gab es bis Mittwoch in Uganda 55 bestätigte und 22 wahrscheinliche Ebola-Todesfälle sowie 141 bestätigte und 22 wahrscheinliche Krankheitsfälle. 73 Patientinnen und Patienten seien genesen. Der erste Todesfall war Ende September registriert worden. (dpa)

Mehr zum Thema

Tropische Krankheiten

Zahl der Ebola-Fälle in Uganda steigt weiter

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Internationale Antivirale Gesellschaft

Überarbeitete Empfehlungen zur HIV-Therapie