Krebs

Enzymhemmer zur Krebstherapie in USA zugelassen

Veröffentlicht: 15.02.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (eb). Das Krebsmedikament Sunitinib ist vor kurzem in den USA zugelassen worden.

Die Zulassung wurde erteilt zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom sowie von Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren, und zwar bei Fortschreiten der Erkrankung trotz Imatinib-Therapie oder bei Unverträglichkeit einer Imatinib-Behandlung.

Das oral verabreichte Medikament Sunitinib von dem Unternehmen Pfizer ist ein Multi-Tyrosinkinase-Hemmer, der das Wachstum von Blutgefäßen hemmt, und zwar solcher Gefäße, die den Tumor versorgen.

Zudem werde das Wachstum des Tumors selbst verhindert, so das Unternehmen. Tyrosinkinasen sind in Tumoren übermäßig aktiv. Die Zulassung des Mulit-Tyrosinkinase-Hemmers in Europa ist bereits beantragt.

Mehr zum Thema

Mecklenburg-Vorpommern

Teilnahme am Mamma-Screening bricht ein

Uro-Onkologie

Neue Therapie-Chancen bei Harnblasenkrebs

Erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose (SM)

Myeloische Neoplasie: Liegt zusätzlich eine SM vor?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen