Shock and kill

Erfolg mit therapeutischer HIV-Vakzine

Veröffentlicht: 14.07.2017, 11:30 Uhr

Erste Erfolge mit einer therapeutischen HIV-Vakzine beim Menschen hatten Forscher aus Barcelona: An der Studie (BCN02-Romi) nahmen 15 Patienten teil, die nach frühem Therapiestart ihre Viruslast unter Kontrolle hatten und mit einer Primärvakzine vorbehandelt waren.

Sie erhielten die Testvakzine MVA.HIVconsv in Kombination mit dem Krebsmedikament Romidepsin. Nach einem deutlichen Anstieg der spezifischen T-Zell-Antwort wurde die ART bei elf Patienten gestoppt. Die "Shock-and-kill"-Strategie, bei der das Virusreservoir erst aktiviert, dann attackiert wird, schien ansatzweise zu funktionieren: Bei 36 Prozent kam es längerfristig – bis zu 22 Wochen – zu keinem Rebound. (eo)

Mehr zum Thema

Das Mitmachprojekt „Liebesleben“

Abstrakte Aufklärung

HIV-Infektion

EU-Zulassung von Fostemsavir beantragt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden