Kopfschmerzen

Fasching: "Ultimative Katerarznei" aus den USA

NEU-ISENBURG (eis). Feiern mit ausgiebig Alkohol und am nächsten Tag keinen Katzenjammer spüren? Eine ehemalige US-Bankerin glaubt, dafür die Lösung gefunden zu haben.

Veröffentlicht:
Zu viel gepichelt? Pillen könnten helfen.

Zu viel gepichelt? Pillen könnten helfen.

© Peter Atkins / fotolia.com

Mit dem Präparat "Blowfish" lassen sich die Kater-Symptome binnen 15 Minuten beseitigen, berichtet Brenna Haysom im Internet (forhangovers.com).

Zusammen mit dem privaten Unternehmen Rally Labs LLC bietet sie die ultimative Therapie gegen den Katzenjammer an.

Die Arznei enthält in mehreren Tabletten 1000 mg ASS, 120 mg Koffein und ein Antacidum, um den Magen zu beruhigen.

Die Formulierung ist dabei nicht der Arbeit von Arzneimittel-Forschern geschuldet, sondern war das Ergebnis von Selbstversuchen der Harvard-Absolventin.

Ein alter Hut

Die Idee dazu sei ihr an einem besonders brutalen Vormittag gekommen. Danach habe sie sich durch praktisch jede verfügbare Anti-Kater-Therapie gearbeitet.

Inzwischen ist das OTC-Präparat in den USA und Kanada auf dem Markt und wird dort vor allem über das Internet angeboten.

Es sei das einzige Medikament speziell gegen Hangover, das von der US-Arzneibehörde FDA anerkannt ist, so die Anbieter.

Kritiker merken allerdings an, dass die für knapp drei US-Dollar pro Dosis verkaufte Kombination eigentlich ein alter Hut sei.

"Das Angebot unterscheidet sich nicht davon, seinen um Vergebung nachsuchenden betrunkenen Hintern aus dem Bett zu zerren, sich eine Tasse Kaffee einzuschütten und damit zwei Aspirin sowie ein Antacidum hinunterzustürzen", merkt Dr. Timothy Boyer vom Internet-Portal Emaxhealth dazu an.

Mehr zum Thema

EU-Zulassung empfohlen

Eptinezumab für die i.v.-Prävention von Migräne in Sicht

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Thomas Georg Schätzler

"Kein Alkohol ist auch keine Lösung"...

aber die weit verbreitete Bagatellisierung exzessiven Alkoholkonsums mit gefährlich eingeschränkter Fahrtüchtigkeit noch am Folgetag ist ein echtes Problem. Einfaches ASS, ein PPI und zwei ''Espresso doppio'' gehen zu Hause auch billiger als drei Dollar für "Ultimative Katerarznei" aus den USA. ''Für eine Handvoll Dollar'' gibt''s einen weiteren Geheimtipp aus dem guten alten Europa: Zwei Rollmöpse!

Aber der Name "Blowfish" sagt ja eigentlich schon Alles.

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor