TIP

Faustregel für Bedarf an Insulin im Gebirge

Veröffentlicht:

Insulinpflichtige Diabetiker, die eine Gebirgstour planen, sollten Sie darüber informieren, daß die Kombination aus Höhe, Anstrengung und veränderter Ernährungssituation den Stoffwechsel leicht entgleisen lassen kann. Um das zu verhindern, muß meist weniger Insulin gespritzt werden.

Als Faustformel für den veränderten Insulinbedarf im Gebirge gibt Dr. Conxita Leals vom katalanischen "Institut d‘Estudis de Medicina de Muntanya"an: Bei Trekkingtouren und beim Bergwandern werden bis zu 75 Prozent weniger Insulin benötigt, beim Eis- und Felsenklettern sind es 25 bis 50 Prozent weniger Insulin.

In großen Höhen könne jedoch paradoxerweise der Insulinbedarf bei Anstrengung steigen anstatt sinken. Daher könne beim Höhenbergsteigen der Bedarf um plus/minus 25 Prozent schwanken.

Mehr zum Thema

Online-Umfrage

Welche Maßnahmen ergreifen Sie bei Patienten nach Myokardinfarkt?

Kooperation | In Kooperation mit: Amarin
Das könnte Sie auch interessieren
Tipps zur wirtschaftlichen Verordnung von Trulicity®

© iStock.com / erdikocak

Typ-2-Diabetes

Tipps zur wirtschaftlichen Verordnung von Trulicity®

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen