Förderpreis

Forschung zur "Gummihand-Illusion"

Veröffentlicht:

BOCHUM. Für ihre Arbeit zum Komplexen Regionalen Schmerzsyndrom (CRPS, Gummihand-Illusion) wurde Dr. Annika Reinersmann mit dem Förderpreis für Schmerzforschung 2013 ausgezeichnet.

Ihre Untersuchungen zeigten, dass die gestörte Körperwahrnehmung von Schmerzpatienten eine wesentliche Rolle für die Behandlung spielen muss, teilt die Berufsgenossenschaftliche Uniklinik Bergmannsheil mit.

Bei diesem Test erleben Probanden eine Gummihand als Teil ihres Körpers und zeigen physiologisch nachweisbare Angstreaktionen, wenn sie vermeintlich mit einer Nadel verletzt wird. Die Studie erlaubt Rückschlüsse auf die Funktionalität neurophysiologischer Prozesse der Patienten. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
„Grundsätzlich begrüßenswert“: KBV-Vorstände Dr. Andreas Gassen, Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Sibylle Steiner zu den angedachten neuen Regeln für Chronikerprogramme.

© Jürgen Heinrich / SZ Photo / picture alliance / Michael Kappeler / dpa / picture alliance / Die Hoffotografen

Teil des „Gesundes-Herz-Gesetz“

KBV begrüßt geplante neue Spielregeln für Chronikerprogramme

Darstellung eines digitalen Inhalers

© ReotPixel / stock.adobe.com

Elektronische Devices

Asthma/COPD: Tuning für die Therapie mit Inhalatoren