Frauen mit Präeklampsie sind KHK-gefährdet

Veröffentlicht:

KINGSTON (ikr). Eine Präeklampsie ist bei Schwangeren offenbar ein früher Indikator für eine spätere KHK. Darauf lassen Ergebnisse einer Studie mit 140 Frauen schließen, von den 70 eine Präeklampsie hatten.

Ein Jahr nach der Geburt hatten viel mehr Frauen mit Präeklampsie als Frauen ohne diese Gestose kardiovaskuläre Risikofaktoren wie Hypertonie mit systolischen Werten über 130 mmHg (20 vs 1 Prozent) und Adipositas (39 vs 19 Prozent). Außerdem es gab nach der Präeklampsie einen Trend zu erhöhten LDL-Werten, teilt die Queen's University in Kingston in Kanada mit.

Mehr zum Thema

Weniger Herzerkrankungen seit 2017

Zahlen bei KHK sind rückläufig

I-STAND-Intervention

Weniger Sitzen senkt Blutdruck bei Älteren

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand