Forschungsrat

Gelder für neuartige Hörgeräte

HOMBURG (maw). Dr. Gentiana Wenzel vom Uniklinikum in Homburg erhält vom Europäischen Forschungsrat eine Forschungsförderung in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

Veröffentlicht: 31.10.2012, 11:42 Uhr

Die Mittel dienen der HNO-Fachärztin laut Uni zur Entwicklung einer neuen Generation von Hörgeräten, die auf Lichtenergie basieren. Die neue Technik soll Schwerhörigen helfen, besser zu hören sowie komplexe Klänge wie Sprache und Musik zu unterscheiden und zu verstehen.

Mehr zum Thema

Fortbildung

Einladung zum 14. HNOUpdate

Bessere lokoregionale Kontrolle

Apoptose-Bremse gelockert: Vorteil bei HNO-Tumoren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebszelle: Verschiedene Faktoren erhöhen oder verringern die Gefahr für ein kolorektales Karzinom.

80 Metaanalysen ausgewertet

Was alles das Darmkrebsrisiko senken könnte

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Cyberkriminelle unter anderem Mails in falschem Namen versendet – und dafür auch das Vertrauensverhältnis zu Ärzten ausgenutzt.

Bundeskriminalamt warnt

Cyberkriminelle nutzen Corona-Krise für Angriffe aus