Ernährungsmedizin

Grüner Tee ist gut fürs Herz

Veröffentlicht: 13.09.2006, 08:00 Uhr

TOKOHU (hub). Wer grünen Tee genießt, lebt länger. Das haben Forscher der Uni Tokohu in Japan herausgefunden (JAMA 296, 2006, 1255).

Dazu hatten die Forscher Daten von 40 530 Japanern im Alter von 40 bis 79 Jahren aus einem Zeitraum von elf Jahren ausgewertet. 4209 Personen starben, davon 892 an kardiovaskulären Erkrankungen und 1134 an Krebs.

Die Gesamtsterberate war umso geringer, je mehr grüner Tee konsumiert wurde. Die Sterberate an kardiovaskulären Ereignissen war durch Teekonsum geringer, nicht jedoch die an Krebserkrankungen.

Mehr zum Thema

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?

Cannabidiol

EuGH: Cannabis-Öl ist nicht psychoaktiv

Martin-Kolumne

Sind gesättigte Fettsäuren doch gesund?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Check von und Lunge und Herz: Bei COPD-Patienten, die eine relevante kardiovaskuläre Erkrankung aufweisen, ist das Risiko für schwere COVID-19-Verläufe deutlich erhöht.

Schwere Verläufe

Pneumologen definieren COVID-19-Risiken für Lungenkranke

Ein Schild weist auf ein Corona-Testzentrum hin. Neue Regelungen sollen zum 1. Dezember kommen.

COVID-19-Pandemie

Neue Corona-Testverordnung ab Dezember

Eigentlich sollte der DiGA nach einer ärztlichen Verordnung nichts mehr im Wege stehen – in der Praxis treten aber noch vereinzelt Probleme mit den Krankenkassen auf.

Exklusiv Hausarzt berichtet

Krankenkassen schmettern DiGA-Rezepte teils ab