Baden-Württemberg

Gute Versorgung mit Psychotherapeuten

Veröffentlicht: 07.03.2013, 13:40 Uhr

STUTTGART. Die ambulante psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung in Baden-Württemberg ist aus Sicht der Landesregierung "gut".

Allerdings müssten die bislang geltenden Planungsgrundsätze flexibilisiert und kleinräumiger gestaltet werden, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der FDP im Landtag.

Im Zuge der neuen Bedarfsplanungsrichtlinie könne mit bis zu 70 weiteren Zulassungsmöglichkeiten für Psychotherapeuten gerechnet werden, heißt es.

Das Sozialministerium verweist darauf, dass die Zahl der zugelassenen Fachärzte und Psychotherapeuten seit 2007 "deutlich" gestiegen sei. Um 22 Prozent auf zuletzt 452 hat die Zahl der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten zugenommen.

Bei den Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie beträgt der Zuwachs 18 Prozent (2012: 113). Zahlenmäßig am stärksten zugenommen haben ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, und zwar um 15 Prozent auf 3102.

Dessen ungeachtet betrage die Wartezeit auf eine ambulante Therapie drei Monate - wie im ganzen Bundesgebiet. Zahlen zu Wartezeiten im stationären Sektor gebe es nicht. (fst)

Mehr zum Thema

Petition

Junge Psychotherapeuten wollen Sitzvergabe umkrempeln

Kommentar zur Hamburger Beschwerdestelle für Menschen mit Psychiatrieerfahrung

Angebot weg, Bedarf bleibt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzecho: Ein kardiologischer Check vor der Gelenkersatz-Op lohnt sich vor allem bei älteren Patienten und solchen mit positiver Familienanamnese.

Auch bei asymptomatischen Patienten

Vor der Gelenkersatz-Op nach kardialen Risiken fahnden!

Vitamin D zur Supplementierung. Das Vitamin hemmt die Karzinogenese und die Tumorprogression nach Daten von In-vitro- und Tierexperimenten.

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?