Krebs

Hemmstoff der Tyrosinkinase verkleinert Tumor

NEU-ISENBURG (ple). Patienten mit gastrointestinalem Stromatumor, die nicht operiert werden können, profitieren von der Behandlung mit dem Tyrosinkinase-Hemmer Imatinib auch langfristig durch Verkleinerung der Tumormasse.

Veröffentlicht:

Der langfristige Nutzen von Imatinib geht aus der Studie B2222 hervor, die bei einer Krebstagung in San Francisco in Kalifornien vorgestellt wurde. Inzwischen gibt es Daten über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren. 147 Patienten nahmen an der Studie teil. Sie erhielten 400 oder 600 Milligramm Imatinib (in Deutschland als Glivec® erhältlich).

Wie Dr. Charles Blanke aus Portland in Oregon berichtet hat, wurde bei zwei Patienten ein komplettes, bei 98 ein partielles Ansprechen erzielt. Patienten ohne Mutationen in den Genen für KIT und PDGF-R-alpha sprachen nicht auf die Behandlung an.

KIT ist eine Tyrosinkinase, PDGF-R-alpha ein Rezeptor für den Wachstumsfaktor PDGF (platelet-derived growth factor). Die mittlere Ansprechdauer lag bei 118 Wochen, die mittlere Überlebenszeit bei 4,8 Jahren. Offenbar profitieren Patienten mit einer bestimmten Mutation im KIT-Gen besonders von Imatinib.

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Capmatinib: Neue Option bei NSCLC

Das könnte Sie auch interessieren
Probeentnahme für einen Corona-Test: In den USA sind im ersten Jahr der Coronaimpfung knapp 14 Prozent der komplett geimpften Krebskranken an COVID erkrankt, aber nur 5 Prozent der geimpften Patienten ohne Krebs. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Pekic / Getty Images / iStock

Viele Durchbruchsinfektionen

COVID-19 bleibt auch für geimpfte Krebspatienten gefährlich

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

Anzeige | LEO Pharma GmbH
VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

© LEO Pharma GmbH

Publikation

VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen