Reisemedizin

In Ägypten erkranken wieder Menschen an H5N1

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Ägypten ist ein Zentrum des Vogelgrippe-Erregers H5N1, warnt das CRM Centrum für Reisemedizin. Seit 2006 seien dem hochpathogenen Virus landesweit mehr als 34 Millionen Tiere zum Opfer gefallen. Betroffen ist vor allem der dichter besiedelte Norden.

Auch 358 Menschen sind in dem Land bisher mit dem Erreger erkrankt und 120 gestorben. Nach einer Pause von sechs Monaten wurden Ende Februar zwei neue Fälle gemeldet, ein Mensch ist dabei gestorben. 2015 waren 147 Menschen erkrankt und 41 gestorben.

2016 wurden bis September zehn Infektionen und vier Todesfälle gemeldet. Reisende in das Land sollten Kontakt zu lebendem oder frisch geschlachtetem Geflügel meiden, ebenso die Ausscheidungen der Tiere. (eis)

Schlagworte:
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kammerversammlung

ÄKNo-Präsident Henke stellt sich nicht mehr zur Wahl

Lesetipps
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll