Onkologie

Jeder zweite Fall von Brustkrebs über Abtasten erkannt

Veröffentlicht: 05.05.2009, 05:00 Uhr

STUTTGART (mm). Durch eigenes Abtasten der Brust haben über die Hälfte der Frauen, bei denen im Jahr 2007 in Baden-Württemberg erstmals ein bösartiger Brustkrebs stationär behandelt werden musste, zuvor selbst einen Knoten feststellen können. Der Selbstuntersuchung komme daher eine immer größere Bedeutung zu, teilte die Techniker Kasse in Baden-Württemberg mit.

Nach Zahlen der Geschäftsstelle für Qualitätssicherung im Krankenhaus sind im Südwesten im Jahr 2007 knapp 9000 Frauen erstmals wegen bösartigem Brustkrebs stationär behandelt worden. 7774 Patientinnen konnten angeben, was zur Diagnosestellung geführt hat. Danach war bei 4208 Frauen die Selbstuntersuchung Ausgangspunkt für die Diagnose.

Bei etwa jeder dritten Frau (2853) ist infolge einer Früherkennungsuntersuchung beim Arzt der Brustkrebs festgestellt worden. Zu den von Kassen bezahlten Früherkennungsuntersuchungen gehört im Südwesten seit dem 1. Dezember 2006 auch das Mammografie-Screening. Im Jahr 2007 wurden 71 893 Frauen untersucht.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden