Ernährungsmedizin

Keime im Wasserspender

Veröffentlicht:

KÖLN (ddp). Wasser aus Wasserspendern kann offenbar selbst in Apotheken oder Arztpraxen stark mit Keimen belastet sein. Dies ist das Ergebnis von Stichproben, die das WDR-Magazin "markt" in Bonn, Düsseldorf und Köln machte.

In 15 von 20 Proben in Apotheken, bei Ärzten und in Praxiskliniken seien Keime in einer Menge gefunden worden, die den Richtwert für Trinkwasser aus der Leitung teils über hundertfach überschreitet, teilte der Sender mit. In zwei Proben habe das Labor außerdem coliforme Bakterien entdeckt. Ursache für die Verschmutzungen sei meistens eine zu seltene Reinigung der Trinkwasserspender.

Mehr zum Thema

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?

Cannabidiol

EuGH: Cannabis-Öl ist nicht psychoaktiv

Darmkrebsprävention

Schützt gesundes Essen vor frühen Adenomen?

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bessere Schutzwirkung: Für die Saison 2021/22 soll es einen Hochdosis-Impfstoff gegen Influenza geben (Symbolbild mit Fotomodellen)

Schutz mit Hochdosis-Impfstoff

Neue Empfehlungen zur Grippe-Impfung bei Senioren

Mit dem „Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“ geht Jens Spahn an eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen heran.

„Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“

Neues Spahn-Gesetz hält Ärzte auf Trab