Kopf-Hals-Tumoren: Drei Förderpreise vergeben

WIESBADEN (eb). Die Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals hat bei ihrer 19. Kuratoriumssitzung an drei deutsche Universitätskliniken den Alexander-Karl Preis für herausragende wissenschaftliche Forschungen von bundesweiter Bedeutung vergeben.

Veröffentlicht:

Mit insgesamt 51.000 Euro unterstützt die Stiftung die Projekte von Privatdozent Dr. rer. nat Jochen Heß der Uniklinik Heidelberg, Professor Frauke Zipp und Professor Alf Giese von der Universitätsmedizin Mainz und Privatdozent Herwig Strik von der Neurologischen Klinik der Phillipps-Universität Marburg.

Ziel der Stiftung ist es, Lehre und Forschung zu fördern, um die Behandlung von Tumorerkrankungen nachhaltig zu verbessern.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps