Lymphome/Leukämie

Leukämieregister gibt Patienten neue Hoffnung

Veröffentlicht: 12.10.2010, 17:05 Uhr

FRANKFURT (eb). Wissenschaftler der Uni Dresden bauen ein überregionales Leukämieregister auf, um Krankheitsverläufe von Patienten mit akuter myeloischer Leukämie zu dokumentieren. Ziel ist, Erkenntnisse zur aktuellen Therapie zu gewinnen, Verbesserungen auszuarbeiten und genauere Prognosen zu erstellen.

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert das Projekt mit 278 688 Euro, so eine Mitteilung. Geleitet wird es von Dr. Christoph Röllig.

Mehr zum Thema

Lenalidomid plus Rituximab

Neue Kombi-Therapie bei follikulärem Lymphom

Immunochemotherapie

B-Zell-Lymphom: Oft reichen vier Chemo-Zyklen

Akute Myeloische Leukämie

Künstliche Intelligenz erkennt Blutkrebs

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
30 Fragen und Antworten zu „Apps auf Rezept“

FAQ

30 Fragen und Antworten zu „Apps auf Rezept“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden