Impfen

Mehr als drei Milliarden Euro für Impfprogramme

LONDON (eis). 4,3 Milliarden US-Dollar (3,05 Milliarden Euro) sind bei der Geberkonferenz der Global Alliance on Vaccines and Immunisation (GAVI) in London zusammengekommen.

Veröffentlicht: 16.06.2011, 15:55 Uhr

Die GAVI ist eine Public Private Partnership von Regierungen, Unternehmen und Institutionen wie der Weltbank, Unicef und der Bill und Melinda Gates Stiftung. Mit dem gesammelten Geld sollen Entwicklungsländer mit Impfstoffen versorgt werden.

Die damit realisierbaren Programme könnten vier Millionen Kindern in den nächsten Jahren das Leben retten, berichtet "BBC News". Besonders Impfungen gegen Pneumokokken und Rotaviren sollen mit dem Geld finanziert werden. Aber auch Programme gegen Tetanus, Masern und Pertussis sind geplant.

1,3 Milliarden US-Dollar stammen dabei vom United Kingdom (UK) und 1 Milliarde von der Bill und Melinda Gates-Stiftung.

Weitere größere Beträge stammen mit 677 Millionen US-Dollar aus Norwegen und 450 Millionen US-Dollar aus den USA. Australien, Frankreich, Deutschland, Italien, Schweden und die Niederlande haben ebenfalls Geld zugesagt.

Mehr zum Thema

vfa-Herbstsymposium

Europäische Pharmaindustrie in die „Weltliga“ befördern

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzecho: Ein kardiologischer Check vor der Gelenkersatz-Op lohnt sich vor allem bei älteren Patienten und solchen mit positiver Familienanamnese.

Auch bei asymptomatischen Patienten

Vor der Gelenkersatz-Op nach kardialen Risiken fahnden!

Vitamin D zur Supplementierung. Das Vitamin hemmt die Karzinogenese und die Tumorprogression nach Daten von In-vitro- und Tierexperimenten.

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?