Allgemeinmedizin

Mumps: Wer nach Österreich fährt, sollte geimpft sein

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (eb). Nach Großbritannien und den USA meldet nun auch Österreich einen starken Anstieg an Mumps-Erkrankungen.

Mindestens 150 Menschen seien bisher erkrankt, das seien die meisten Mumps-Infektionen seit Einführung der Impfung im Jahr 1974, berichtet das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. Betroffen sind besonders die Regionen Kärnten, Niederösterreich und Wien.

Das CRM empfiehlt deshalb, bei allen, die einen Aufenthalten in diesen Gebieten planen, den Immunschutz zu überprüfen und sie gegebenenfalls zu impfen.

In der Regel steckten sich vor allem ungeimpfte Kinder und Jugendliche an. In Österreich seien derzeit aber vor allem junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren an Mumps erkrankt, so das CRM. "Ganz offensichtlich gibt es in bestimmten Altersgruppen deutliche Impflücken", erklärt Dr. Anja Kempin, Ärztin für Allgemeinmedizin am CRM.

Mehr zum Thema

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

„EvidenzUpdate“-Podcast

Hautkrebs-Screening – geringere Mortalität und dennoch ein Problem

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten