Umweltmedizin

NASA bestätigt Rekord-Ozonloch über dem Südpol

Veröffentlicht:

WASHINGTON (dpa). Das Ozonloch über dem Südpol bricht in diesem Jahr nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA alle Rekorde. Mit 27,45 Millionen Quadratkilometern sei es so groß wie nie zuvor, teilten die NASA und die US-Behörde für Atmosphärenforschung NOAA in Boulder (US-Bundesstaat Colorado) mit.

Damit erreicht das diesjährige Ozonloch in etwa die Fläche der USA und Rußlands zusammen. Es sei mehr als drei Millionen Quadratkilometer größer als erwartet, so die NASA. In der Höhe zwischen 13 und 21 Kilometer sei fast das gesamte Ozon zerstört. Dies hänge mit den hohen Konzentrationen von ozonverringernden Substanzen und den Rekord-Kälte-Temperaturen in der Stratosphäre zusammen.

Mehr zum Thema

Deutschland

So sah die Feinstaub-Belastung im Corona-Jahr 2020 aus

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jeweils bis Ende Februar müssen KVen und Kassen-Verbände die Gehälter ihrer Führungsspitze offenlegen.

Gehaltsvergleich

So viel verdienen die KV-Chefs

Ein Gesetz soll Ärzte großzügiger für entgangene Leistungen durch die Corona-Pandemie entschädigen.

Ausgleichszahlungen für Ärzte

Gesundheitsausschuss spannt Corona-Schutzschirm weiter auf