AIDS / HIV

Natürlicher HIV-Blocker im Blut entdeckt

Veröffentlicht: 24.04.2007, 08:00 Uhr

CAMBRIDGE (ddp). Deutsche Forscher haben im menschlichen Blut einen natürlichen HIV-Blocker entdeckt. Das Eiweißfragment Virus-Hemmer-Peptid (VIRIP) blockiert ein Protein der HI-Virushülle, das der Erreger benötigt, um in Immunzellen einzudringen.

Das Peptid wirkt anders als bisher bekannte Hemmstoffe und kann eine Reihe von HIV-Varianten abwehren - auch solche, die gegen bisherige Arzneien resistent sind. So könnten neue, noch wirksamere Medikamente gegen Aids entwickelt werden, hoffen die Forscher um Professor Frank Kirchhoff von der Uni Ulm (Cell online).

Die Effizienz des Virusblockers lasse sich zudem um das Hundertfache erhöhen, wenn nur einige wenige Bausteine des Peptids verändert werden.

Mehr zum Thema

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Umfrage

HIV-Praxen halten der Krise stand

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden