Netzwerk für Schwangere

Veröffentlicht:

GELSENKIRCHEN (jgr). In Gelsenkirchen gründen Ärzte und Hebammen das "Netzwerk Säuglingssterblichkeit". Beim dem Projekt sollen Migrantinnen, die fließend Deutsch und ihre Muttersprache sprechen, andere Migrantinnen über Schwangerschaftsrisiken aufklären. Die Frauen werden von Fachleuten geschult und geben ihr Wissen dann in einer anderen Sprache weiter.

Gelsenkirchen hat bundesweit die höchste Säuglingssterblichkeit. Von tausend Lebendgeborenen starben zwischen 2002 und 2004 durchschnittlich 8,5 innerhalb des ersten Jahres. Das geht aus einer Studie des Landesinstituts für den Öffentlichen Gesundheitsdienst hervor. Danach ist die Sterblichkeit bei Neugeborenen in Einwandererfamilien in Nordrhein-Westfalen mit 11,1 Prozent fast dreimal so hoch wie bei Säuglingen aus einheimischen Familien.

Ziel des Netzwerkes ist es, die Zusammenarbeit zwischen Hausärzten, Geburtskliniken und Frauenärzten zu fördern. "Es gibt immer noch Frauen, die durch Rauchen während der Schwangerschaft ihr Kind gefährden und nicht zu Vorsorgeuntersuchungen gehen", sagt Emilia Liebers, Leiterin des Kinder- und Jugendmedizinischen Dienstes der Stadt.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern