Rheuma

Neue Option für Rheuma-Kranke

MÜNCHEN (sto). Der Interleukin-6-Antagonist Tocilizumab wird die Therapieoptionen bei Rheumatoider Arthritis (RA) erweitern. Das Biological soll bei Patienten eingesetzt werden, die auch mit einer Kombination mehrerer Basistherapeutika nicht zufriedenstellend behandelt werden konnten.

Veröffentlicht:

Interleukin-6 (IL-6) ist an der Gelenkentzündung und möglichen systemischen Manifestationen wie Anämie, Osteoporose und Fatigue beteiligt. Die Wirksamkeit des gegen den IL-6-Rezeptor gerichteten monoklonalen Antikörpers Tocilizumab hat die OPTION*-Studie belegt. Die mehr als 600 Patienten hatten alle eine mittelschwere bis schwere RA. Der DAS 28 (Disease Activity Score, 0 bis 9 Punkte) lag im Mittel bei 6,8 Punkten.

Nach 24 Wochen erreichten 44 Prozent der Patienten mit 8 mg/kg Körpergewicht Tocilizumab eine Reduktion der Symptome um 50 Prozent (ACR50-Ansprechen). Das waren viermal mehr als in der Placebogruppe mit 11 Prozent ACR50-Ansprechen. Mit der halben Dosis des Antikörpers erreichten 32 Prozent der Patienten diese Ansprechrate. Das hat Privatdozentin Andrea Rubbert vom Uniklinikum Köln bei einer Veranstaltung von Roche Pharma berichtet.

Eine 70-prozentige Reduktion der Symptome (ACR70-Ansprechen) hatten 22 Prozent der Patienten mit 8 mg/kg KG Tocilizumab, aber nur 2 Prozent mit Placebo. Mit 4 mg/kg KG waren es zwölf Prozent der Patienten. Und eine Remission erreichten mit dem höher dosierten Antikörper 28 Prozent, mit der halben Dosis 14 Prozent, mit Placebo nur ein Prozent der Patienten. Voraussichtlich Anfang 2009 soll der humanisierte Antikörper Tocilizumab in Deutschland zugelassen werden.



DIE STUDIE IN KÜRZE

Medikation: 623 Patienten mit Rheumatoider Arthritis erhielten 4 oder 8 mg / kg KG Tocilizumab oder Placebo alle vier Wochen als Kurzinfusion plus Methotrexat.

Ergebnisse: ACR50-Ansprechen bei 44 Prozent (mit 8 mg / kg KG Tocilizumab); 32 Prozent (mit 4 mg/ kg) und 11 Prozent (mit Placebo). ACR70-Ansprechen: 22 (mit 8 mg / kg); 12 (mit 4 mg/ kg); 2 Prozent (mit Placebo). Remission: 28; 14; 0,8 Prozent.

Akronym: OPTION = TOcilizumab Pivotal Trial in Methotrexate Inadequate respONders

Mehr zum Thema

Rheumatoide Arthritis

Praxiserfahrungen bestätigen Studienergebnisse

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Galapagos Biopharma Germany GmbH, München
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“

Das RKI-Merkblatt zur Corona-Schutzimpfung ist eine gute Hilfe bei der Patientenaufklärung. Ein Gespräch kann es aber nicht ersetzen.

© Sascha Steinach / ZB / picture alliance

Haftungsrisiken ausschließen

Booster-Impfung: So klären Ärzte sorgfältig auf

Corona-Impfung in einer kommunal organisierten Impfstelle im thüringischen Jena. Die Ärztekammer in Thüringen dringt auf eine generelle Impfpflicht, auch die BÄK hält dies angesichts der aktuellen Lage für geboten.

© Martin Schutt / dpa

BÄK-Brief an Merkel und Scholz

Ärzte drängen auf allgemeine Corona-Impfpflicht