Spanien und Frankreich

Neun autochthone Dengue-Fälle in Europa

Veröffentlicht: 24.10.2018, 17:29 Uhr

SOLNA. Anfang Oktober wurden neun Fälle autochthoner Dengue-Infektionen innerhalb der EU gemeldet, drei aus Spanien und sechs aus Frankreich. Es handle sich um die ersten Fälle innerhalb der EU/EEA-Mitgliedsstaaten in diesem Jahr, berichtet die europäische Seuchenbehörde ECDC.

Weitere Fällen könnten nicht ausgeschlossen werden, da die Überträgermücke Aedes albopticus je nach Region bis November oder sogar bis Dezember aktiv sei. Allerdings habe die Zahl der autochthonen Dengue-Fälle in den letzten Jahren bei maximal sieben Fällen gelegen, zudem seien die Fälle meist in Jahreszeiten mit hoher Vektoraktivität gemeldet worden. Die Verbreitung in Spanien und Frankreich angrenzende Länder sei daher unwahrscheinlich. (bae)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden