Robotergestützte Operationsmethode

Op bei Beckenringfraktur: Erstmalig kommt Roboter zum Einsatz

Tübinger Chirurgen haben die weltweit erste robotergestützte Operation bei einem Patienten mit Beckenringfraktur vorgenommen. Mit gutem Ausgang.

Veröffentlicht:

Tübingen. Obwohl robotergestützte Operationsmethoden in der Medizin keine Seltenheit mehr sind, wurde diese Methode bislang noch nie bei einer Beckenringfraktur vorgenommen, heißt es in einer Mitteilung der BG Klinik Tübingen. Das Team der Becken- und Acetabulumchirurgie der BG Klinik Tübingen unter der Leitung von Privatdozent Steven Herath und dessen Stellvertreter Professor Markus Küper, konnte nun zusammen den Nachweis erbringen, dass dies möglich ist.

Open-Book-Verletzung des Beckenrings

Gemeinsam mit dem Oberarzt für Allgemeine Viszeral- und Transplantationschirurgie Dr. Jonas Johannink vom Universitätsklinikum Tübingen operierten sie einen 53-jährigen Patienten, der nach einem beruflichen Unfall an die BG Klinik Tübingen als Spezialklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie verlegt worden war. Der Patient hatte eine sogenannte Open-Book-Verletzung des Beckenringes erlitten, bei der die Symphyse durch den Unfall zerrissen war und die beiden Beckenhälften wie ein Buch auseinanderklappten.

Durch die erfolgte Notfall-Stabilisierung mit einem externen Fixateur konnte die Symphyse wieder vollständig eingerichtet werden, somit war auch die minimalinvasive Stabilisierung möglich. Normalerweise ist für eine solche Operation ein etwa zehn Zentimeter langer Hautschnitt erforderlich, der vergleichbar mit einem Kaiserschnitt ist. Bauchmuskeln müssen durchtrennt und teilweise vom Knochen abgelöst werden, um Platz für die Platte zu schaffen.

Minimalinvasives Vorgehen reduziert Schnitt deutlich

Durch ein minimalinvasives Vorgehen konnte der Schnitt auf knapp zwei Zentimeter reduziert werden. Dadurch traten nach der Operation viel weniger Schmerzen auf und die Mobilisation ist deutlich beschleunigt.

Während der Operation setzten die Ärzte dem Patienten eine Platte ein, nachdem mit dem DaVinci®-Roboter der dafür notwendige Platz an den Beckenknochen freipräpariert worden war.

Die Operation ist erfolgreich verlaufen: Kurz nach der Operation konnte der Patient aufstehen und fast schmerzfrei wieder gehen. (eb)

Mehr zum Thema

Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie

Pilzsepsis gibt es auch bei Rheuma

Sonderberichte zum Thema

Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)

Deeskalation der Radiochemotherapie beim NSCLC im Stadium III

Sonderbericht | Beauftragt und finanziert durch: AstraZeneca GmbH, Hamburg

ADHS und Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Guter Schlaf durch schnell freisetzendes Melatonin

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Medice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Iserlohn
Abb. 1: Reduktion der Schubrate bei kürzlich diagnostiziertene, therapienaiven Patientinnen undPatienten in den Zulassungsstudien und der offenen Verlängerungsstudie

© Springer Medizin Verlag GmbH, modifiziert nach [3]

Aktive schubförmige Multiple Sklerose

6-Jahres-Daten bestätigen anhaltende Wirksamkeit von Ofatumumab

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Novartis Pharma Vertriebs GmbH, Nürnberg
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft