Urologische Krankheiten

PSA bei Dicken verdünnt

Veröffentlicht:

DURHAM (mut). Ein erhöhtes Blutvolumen bei dicken Männern verfälscht offenbar den PSA-Wert. Dies könnte dazu führen, dass ein Prostata-Ca bei Adipösen später erkannt wird, warnen Dr. Stephen Freedland und seine Kolegen aus Durham in den USA (JAMA 298, 2007, 2275). Die Ärzte hatten Daten von etwa 14 000 Männern ausgewertet, bei denen die Prostata aufgrund eines Tumors entfernt werden musste. Sie stellten fest, dass die PSA-Werte vor der Op bei Dicken bis zu einem Fünftel niedriger waren als bei Normalgewichtigen. Zugleich war das Plasmavolumen erhöht. Wurde das Plasmavolumen berücksichtigt, ergaben sich ähnlich hohe PSA-Werte.

Mehr zum Thema

Nieren, Lebern, Herzen

So viele Organe werden gespendet – und benötigt

Hodenkrebs

Zweittumor im kontralateralen Hoden ist häufig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Organspendeausweis: Mehr Bürger sollen sich Gedanken machen über die Möglichkeit der Organ- und Gewebespende.

Reformpläne geraten ins Stocken

Organspende: Großer Bedarf an Aufklärung, aber kaum Geld