Herz-Gefäßkrankheiten

Pionierleistung in Marburg

Veröffentlicht:

MARBURG (coo). Vor 50 Jahren, am 18. Februar 1958, operierte der Marburger Herzchirurg Professor Rudolf Zenker erstmals in der Bundesrepublik mit einer Herz-Lungen-Maschine am offenen Herzen.

"Die Pionierleistung war Voraussetzung für die heutigen Routineeingriffe", so der Direktor der Marburger Klinik für Innere Medizin, Professor Bernhard Maisch. Nach Tierversuchen wurde das Verfahren aus den USA in Marburg erstmals bei einem Menschen angewendet.

Eine 29-Jährige litt wegen eines Lochs in der Trennwand zwischen rechter und linker Herzkammer an Tachykardien, Ödemen und Asthma-Anfällen. Die Op war erfolgreich. 22 Minuten übernahm die Maschine die Funktion von Herz und Lunge.

Mehr zum Thema

Kardiologie

8-Punkte-Score ermittelt, wie herzgesund man lebt

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme